Alljährlich am Mittwoch nach Ostern brechen die Schwandorfer Fußwallfahrer um 4 Uhr auf,
um am Samstagvormittag gegen 10.30 Uhr beim Marienheiligtum in Altötting anzukommen.
Die Wallfahrt geht in seiner Entstehung auf den früheren Kaplan von St. Jakob zurück, Pfarrer Hans Maier.
Dieser fasste erstmals 1978 den Gedanken, eine Fußwall­fahrt von Schwandorf nach Altötting ins Leben zu rufen.

Zwei Jahre später war es dann so weit.
In der Frühe des 10. April 1980 begannen 9 Wallfahrer an der Kapelle des St. Barbara-Krankenhauses
den langen Weg zur ersten Fußwallfahrt nach Altötting.
Nachdem sich unterwegs noch ein Wallfahrer angeschlossen hatte, waren es zehn Mann,
die dann am 13. April 1980 kurz vor 10 Uhr in Altötting ankamen.
Auf Anregung des damaligen Pfarrers Kreuzer wurde 1982 der Beginn der Wallfahrt in die Pfarrkirche St. Jakob verlegt.
Seither beginnt dort die Wallfahrt jeweils mit dem Reisesegen und der Entzündung der Pilgerkerze.
Zum Zeichen der Verbundenheit mit den Daheimgebliebenen brennt diese Kerze bis zur Rückkunft der Wallfahrer
nach St. Jakob.

Als Besonderheit unserer Wallfahrt muss erwähnt werden, dass sie stets durch einen Geistlichen begleitet wird.
Seit 1990 begleitet Pfarrer Forster, ehemaliger Kaplan von St. Jakob unsere Fußwallfahrt.
Dafür ein herzliches Vergelt’s Gott! Vor allem auch für die tägliche Eucharistiefeier.

Ein großer Dank gebührt den Sanitätern, die schon seit der 2. Wallfahrt 1981 mit uns unterwegs sind.
Sie haben unge­zählte Male in schweren, oft sehr schmerzhaften körperlichen Nöten,
sowie bei der Organisation und der Durchführung unserer Wallfahrt geholfen.

Der Gedanke an eine Fußwallfahrt wurde im Rahmen des 1978 begründeten Sachausschuss „Jugend“
der Pfarrei St. Jakob gefasst.
Es sollte eine Wallfahrt vor allem für junge und jugendliche Pilger werden.
Somit entstand die Bezeichnung: „Schwandorfer Jugendfußwallfahrt nach Altötting“.
Dieser Grundgedanke gilt auch heute noch.
Da die Anzahl der seit Jahren mitpilgernden Teilnehmer  sehr groß ist,
wurde 2017 der Name in „Schwandorfer Fußwallfahrt“ geändert.

Um die Organisation und die Durchführung der Wallfahrt zu sichern wurde 2003
der Verein „Schwandorfer Fußwallfahrt 1980 e.V. Schwandorf“ gegründet.

Höhepunkte unserer Wallfahrt waren die Eucharistiefeiern zum 10-jährigen und
20-jährigen Bestehen mit Weihbischof Flügel in Obertunding und Pettenreuth.

MÖGE GOTT, DER HERR, DURCH DIE FÜRSPRACHE MARIENS,
ZU DEREN HEILIGTUM UNSERE WALLFAHRT UNTERWEGS IST,
DIESE NOCH VIELE JAHRE ERMÖGLICHEN,
EINE PRIESTERLICHE BEGLEITUNG SICHERN
UND UNS SCHUTZ AUF UNSEREN WEGEN GEWÄHREN.


Schwandorf, im Februar 2019   

Die Pilgerleitung

JSN Sky template designed by JoomlaShine.com